Starte deinen internationalen Freiwilligendienst!
Mein Jahr im Ausland

Konrad: Das beste Jahr meines Lebens?!

„Das war das BESTE Jahr meines Lebens!“, „Noch nie in meinem Leben war ich SO glücklich!“… Das waren nur zwei Beispiele für Statements ehemaliger SDI Freiwilliger, die ich vor meinem Auslandjahr kennengelernt habe. Damals habe ich sie belächelt. Klaaar schönstes Jahr meines Lebens…„Kommt mal ein bisschen runter, ihr müsst mir hier nichts verkaufen“, dachte ich

Melissas Fazit zum Dienst in Chicago

Mein Freiwilligendienst nähert sich nun dem Ende. Und obwohl ich noch nicht wirklich begreifen kann, dass ich in nur einem Monat meine Heimreise antreten werde, schwirren doch zahllose Gedanken in meinem Kopf herum: Wie hat mich das Jahr geprägt? Was nehme ich mit nach Hause? Wie hat mich das Jahr geformt und beeinflusst? Ich betrachte

Was Maria bei FOA gelernt hat

Ich kann kaum glauben, dass 10 von 12 Monaten schon vorüber sind! Chicago ist für mich zu einem Zuhause geworden, aber es gibt trotzdem noch so Vieles hier zu lernen und zu erkunden! Im Laufe dieses Auslandsjahres habe ich in drei speziellen Bereichen die Möglichkeit erhalten, mich persönlich einzubringen – im Arbeitsalltag, im Zusammenleben der

Annas Zeit bei Franciscan Outreach in Chicago

15.07. 18: meine Koffer standen bereit. Ich hingegen war es noch nicht so ganz. Eine eher unruhige Nacht voller Gedanken und Erwartungen lag hinter mir. Auf dem Weg zum Frankfurter Flughafen wurde mir bewusst, dass aus meiner doch eher spontanen Idee nach Chicago zu gehen Realität geworden war. „Ich bin dann mal weg“, hiermit begann

Joel und die Menschen in den USA

Hi Leute, so nach guten sieben Monaten in meinem Auslandsjahr in Chicago habe ich natürlich schon die ein oder andere Bekanntschaft und sogar sehr gute Freunde gemacht, wobei mir natürlich schon kulturelle Unterschiede aufgefallen sind, von denen ich euch gerne in diesem Newsletter Artikel erzählen möchte. Am Anfang ist es natürlich immer ein bisschen schwer,

Leonies Erlebnisse im Shelter

„In jedem Augenblick wird durch seine Erlebnisse, Gedanken und Taten etwas anderes aus dem Menschen.“ (Eduard Graf von Keyserling, deutscher Schriftsteller und Dramatiker des Impressionismus) Ein Jahr. In dieser Zeit kann man eine Menge an neuen Erfahrungen sammeln und Unmengen an Neuem erleben. Ob diese immer schön sind, ist unwahrscheinlich, doch letztendlich möchte man selbst

Niklas Erlebnisse in Chicago

Meine schönsten und meine schwierigsten Erlebnisse Nachdem ich nun ziemlich genau 8 Monate in der Einsatzstelle von Franciscan Outreach in Chicago/USA verbracht habe, fallen mir zuallererst nur schöne Erlebnisse ein. Über schwierige Erlebnisse zu berichten, fällt mir daher also fast schon schwer.Nach weiterem Überlegen ist mir jedoch aufgefallen, dass es während meines bisherigen Aufenthaltes in

Joels Ansichten über FOA, Chicago und die USA

Moin,ich versuche euch in diesem Bericht mal ein paar Besonderheiten meiner Einsatzstelle und des Landes näher zu bringen. Ich wusste zu Beginn gar nicht richtig was ich euch denn erzählen soll, doch auch wenn wir in Deutschland denken, wir wüssten schon alles über die Amerikaner, lernt man natürlich nochmal eine ganze Ecke mehr, wenn man

Melissas Sicht auf Chicago

Seit 6 Monaten genieße ich bereits das Privileg, einen Freiwilligendienst im “Land der  unbegrenzten Möglichkeiten” zu leisten. Nach einem halben Jahr in Chicago befinde ich mich nun an einem Punkt, wo mich die zahlreichen Eindrücke in die Kultur und Einblicke in das Sozialsystem zum Berichten bewegen. Das Faszinierende an und mein persönlicher Beweggrund für die

Chicago or Seberia? Chiberia!

Hallo aus Chicago am 3. Februar 2019! Letzte Woche hatten wir polare Winde. Die niedrigste Temperatur haben wir am Mittwoch erreicht mit -31° Celsius. Bei den Winden hat es sich aber wie -45° angefühlt. Die Tage davor und danach waren die Temperaturen auch recht kühl mit dem Durchschnitt -25° Celsius. Solche extreme Temperaturen sind sogar