Chicago or Seberia? Chiberia!

Hallo aus Chicago am 3. Februar 2019!

Letzte Woche hatten wir polare Winde. Die niedrigste Temperatur haben wir am Mittwoch erreicht mit -31° Celsius. Bei den Winden hat es sich aber wie -45° angefühlt. Die Tage davor und danach waren die Temperaturen auch recht kühl mit dem Durchschnitt -25° Celsius.

Solche extreme Temperaturen sind sogar für Chicago außergewöhnlich. Daher wurden von Dienstag bis Freitag sehr viele öffentliche Gebäude zu warming center umgewandelt. Es gab kostenlose Busse und Lyfts, die Obdachlose zu denen gebracht haben.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag hatten wir auch das Glück, dass unsere Heizung ausgefallen ist :). Im Laufe des Tage wurde die dann wieder gefixt, aber es hat ca. 3 Tage gedauert bis sich das ganze Haus wieder aufgewärmt hat.

Wir haben aber die Zeit überlebt und sind wieder zu den Plus-Temperaturen zurück. In der Zeit haben wir viele Brettspiele gespielt und Filme angeschaut, was wir sonst auch machen würden.

Da ich hier in der Küche arbeite, die sich im selben Gebäude befindet, war die Kältezeit nicht so schlimm für mich. Samstag war dann des erste Tag, an dem ich das Gebäude verlassen habe. Im Grunde genommen waren wir wegen der Kälte die ganze Woche im Haus eingesperrt. Wenn man in der Suppenküche arbeitet ist es sehr einfach, die ganze Woche im selben Haus  zu verbringen, deswegen war es nichts Außergewöhnliches.

Die größte Herausforderung in der Zeit war auf jeden Fall das Ausfallen der Heizung, während es draußen -29 Grad war und dementsprechend drinnen auch nicht viel wärmer. Space Heaters, heißer Tee und 3 Decken haben dafür gesorgt, dass ich mich in der Zeit nicht erkältet habe.

Ich hoffe, dass es da, wo ihr grad euch befindet, wärmer als -31 grad ist!
Liebe Grüße,
Maria

~ Maria Martyusov, FOC Chicago